Kurzmitteilung

Punktereform

Neuer Bußgeldkatalog 2020!

Heute tritt die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft. Mit ihrer Hilfe sollen Verkehrsrowdies härter bestraft werden, die Rettungsgassen und Radwege blockieren. Auch bei Tempoverstößen gibt es eine Verschärfung. Die wichtigsten Änderungen im Überblick. 

Thema Rettungsgasse

Wer keine Rettungsgasse bildet, zahlt bisher 200 Euro Bußgeld und kassiert zwei Punkte in Flensburg. Neu ab dem 28. April: Zusätzlich gibt es einen Monat Fahrverbot. Fahrer, die durch die Rettungsgasse fahren oder sich an Einsatzfahrzeuge dranhängen, müssen ebenfalls mit deutlich härteren Strafen rechnen: Sie kassieren ein Bußgeld von mindestens 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

Parken auf Fuß- und Radwegen

Die Novelle der Straßenverkehrsordnung sieht ein „generelles Haltverbot auf Schutzstreifen“ vor. Bislang durften Autos noch bis zu drei Minuten auf den Schutzstreifen für Radfahrer halten, diese Regelung wird aufgehoben. Für das Halten auf dem Schutzstreifen werden nun 50 Euro fällig, für das Halten mit Behinderung gibt es ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro sowie einen Punkt in Flensburg.

Zu schnelles fahren!

Künftig wird Rasen schon eher mit einem Fahrverbot bestraft. Mit einem einmonatigen Fahrverbot muss man demnach innerorts bei einer Überschreitung ab 21 km/h und außerorts ab 26 km/h rechnen.

Hier geht es zum Bußgeldkatalog

Like us on Facebook!

Die Fahrschule Jens Schreck ist auch bei FACEBOOK !

Liebe Fahrschüler, ehemalige, Freunde und Fans der Fahrschule Jens Schreck, besucht uns auf unserer FACEBOOK Seite!

Wir freuen uns über Eure LIKES!
Das Team der Fahrschule Jens Schreck

DRIVERS CAM – Die ideale Vorbereitung auf die Praxis!

NEU! Ab sofort neue Drivers Cam-App beim Lehrmaterial in der Fahrschule verfügbar!

Die ideale Vorbereitung auf die Praxis!

Top vorbereitet 
Mit Drivers Cam kennst du die schwierigen Stellen aus deinem Prüfgebiet.

Ortsbezug
Ist es nicht sinnvoll, statt irgendwas genau die Schwierigkeiten vor Ort zu üben?
Praxistraining ohne hektische oder sogar gefährliche Situationen im Fahrschulauto.

Du fühlst dich sicherer während der Fahrstunden.
Super geeignet zur Vor- und Nachbereitung deiner Fahrstunden.
Optimale zusätzliche Vorbereitung auf deine praktische Fahrprüfung.

Punktereform
Punktereform

Neue Punktereform seit Mai 2014

Seit Mai diesen Jahres wurde der Bußgeldkatalog geändert und die neue Punktereform eingeführt (statt 18, darf man jetzt nur noch 8 Punkte in Flensburg haben). Damit wurden auch die Aufbauseminare für punkteauffällige Kraftfahrer (Punktabbau) geändert! Jetzt ist das ein Fahr-Eignungs-Seminar (FES), es wird nur 1 Punkt dabei abgebaut und besteht aus einem verkehrspädagogischen Teil (Modul) und einem verkehrspsychologischen Teil (Modul). Den pädagogischen Teil führen wir in der Fahrschule durch, den psychologischen Teil ein Psychologe, der auch wie die Fahrschule frei gewählt werden kann. Dabei kann man bis zum 5. Punkt im Flensburg-Punktekonto durch das Seminar diesen einen Punkt abbauen, ab 6-8 Punkten kann man keine Punkte mehr abbauen. Den Punkteabbau (jeweils 1 Punkt) kann man nur aller 5 Jahre durchführen. (Gleichbedeutend mit Seminar) Die Reihenfolge, in der man die Module absolviert, ist nicht vorgeschrieben – wir empfehlen ein unverbindliches Beratungsgespräch in unserer Fahrschule.

Bei den Aufbauseminaren für Fahranfänger (ASF) hat sich nichts geändert !